BalanceGuard

Im Verbundvorhaben BalanceGuard werden ein webbasiertes Assistenzsystem sowie begleitende Informations- und Beratungsangebote entwickelt, optimiert und erprobt. Sie sollen Beschäftigte und Betriebe im Umgang mit Belastungs- und Beanspruchungssituationen unterstützen. BalanceGuard erkundet auf diese Weise das Potential neuer Technologien für das immer wichtiger werdende Zusammenwirken individueller und betrieblicher Präventionsstrategien. Das Assistenzsystem stärkt die Ressourcen von Beschäftigten und Unternehmen für gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung.

Im Projekt BalanceGuard arbeitet ein interdisziplinäres Team von Forschungs- und Praxispartnern zusammen. Beteiligt sind neben dem Landesinstitut für Arbeitsgestaltung Nordrhein-Westfalen als Verbundkoordinator die CGM HSMhttp://www.stock-informatik.com/home.html(Fröndenberg), die DAA Ostwestfalen-Lippe (Bielefeld), der Caritasverband Hannover e.V. (Hannover) und die Manpower GmbH & Co. KG Personaldienstleistungen (Eschborn).

Bei der Entwicklung und Validierung der Messkonzepte arbeitet das Landesinstitut für Arbeitsgestaltung mit dem Lehrstuhl für Arbeits- und Organisationspsychologie der Bergischen Universität Wuppertal zusammen.

Weitere Infos über #UniWuppertal: